Robotertechnologie in bayerischen Ställen ist weiter Trendthema

Robotertechnologie in bayerischen Ställen ist weiter Trendthema

10. RegioAgrar Bayern überzeugt als regionale Leitmesse der Agrarwirtschaft für die Schwabenregion

 

„Die Landwirtschaftsmesse gilt mittlerweile als der regionale Treffpunkt der Agrarwirtschaft. Wir freuen uns, hier am Standort Augsburg diese Veranstaltung seit 10 Jahren beherbergen zu dürfen“, so Thomas Schmidt-Tancredi, Geschäftsführer der Messe Augsburg anlässlich der traditionellen Eröffnungsveranstaltung der RegioAgrar Bayern am Dienstagabend.

Die Jubiläumsausgabe überzeugte auch in diesem Jahr als regionale Leitmesse der Agrarwirtschaft für die Schwabenregion. Rund 14.000 Fachbesucher kamen zur 10. RegioAgrar Bayern, die vom 04. bis 06. Februar 2020 in der Messe Augsburg stattfand und am Donnerstagabend um 22.00 Uhr zu Ende ging.

„Die RegioAgrar Bayern ist ein ganz besonderes Messehighlight für die Bäuerinnen und Bauern aus der Schwabenregion. Das haben wir auch diesmal wieder von den Besuchern, aber vor allem auch von den Ausstellern gehört, die mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sind“, sagt Friedrich Deckert, Geschäftsführer des Messeveranstalters European Green Exhibitions (E.G.E.) GmbH.

Mehr als 260 regionale und überregionale Aussteller präsentierten sich in den bis auf den letzten Quadratmeter ausverkauften Hallen 1 und 3 mit einer großen Anzahl an Produkten und Dienstleistungen aus der Tierzucht und Haltung, mit einer enormen Auswahl an prozessautomatisierter Stalltechnik und mit Informationstechnologien, die sich sinnvoll in den eigenen Landwirtschaftsbetrieb integrieren lassen.

„Die RegioAgrar ist eine herausragende Veranstaltung um zu zeigen, dass die Landwirtschaft eine tragende Säule der Wirtschaft in Bayern ist und keine ideologische Spielwiese“, unterstrich Hubert Aiwanger, Bayerischer Wirtschaftsminister und stellv. Ministerpräsident den Stellenwert der Messe in seiner Festrede am Dienstagabend. „Der Landwirtschaftsbetrieb von heute muss auf Wirtschaftlichkeit ausgerichtet sein, sonst hat er keine Chance. Dazu gehört zweifellos der Gebrauch bester Genetik, bester Pflanzenzüchtungen, bester Technik und der Einsatz digitaler Lösungen.“

Dass die Digitalisierungsfortschritte schon längst in den bayerischen Ställen angekommen sind, demonstrierten zahlreiche Aussteller auf eindrucksvolle Weise. Einstreuroboter zur Stroh- und Raufuttergabe, automatisierte Stallvorhänge und Belüftungssysteme für ein perfektes Stallklima oder automatische Melksysteme um die Abläufe bei der täglichen Arbeit im Stall zu optimieren, waren Trendthemen und stießen bei den Messebesuchern auf großes Interesse.

Das umfangreiche Fachprogramm, das im Rahmen der RegioAgrar Bayern als zusätzliche Informations- und Kommunikationsplattform dient, war in diesem Jahr wieder sehr gefragt. Namhafte Referenten präsentierten in den Foren der Halle 1 und Halle 3 die volle Packung Information zu Neuentwicklungen in der Produktionstechnik und Nutztierhaltung, zu rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Themen und zu etlichen aktuellen Themen, die den Landwirten unter den Nägeln brennen. Gut besucht war denn auch das Forum Halle 1, als am Dienstagmittag Walter Heidl, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes und BR-Redakteurin Christine Schneider zum Thema „Bauern in den Medien“ aufeinandertrafen und gemeinsam mit Michael Schütz von „Land schafft Verbindung“ und Mitorganisator der Bauerndemos und Matthias Burkhardt, Experte für Krisenkommunikation diskutierten.
Sehr zufrieden zeigte sich der Fachbereich Agrardienste des Bayerischen Bauernverbandes mit seinem ersten „Direktvermarkter-Tag“. Denn Einkaufen direkt vom Erzeuger liegt im Trend und Verbraucher schätzen regionale Produkte. Dieses Potenzial für die wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Landwirtschaftsbetriebes stärker zu erschließen lockte zahlreiche Bäuerinnen und Bauern ins Forum der Halle 1.

Die gelungene Mischung aus anspruchsvollem Fachprogramm, breitem Angebot an Produkten und Dienstleistungen der modernen Landwirtschaft, die hohe Expertendichte und nicht zuletzt der fachliche Austausch mit Geschäftspartnern und Berufskollegen haben auch diesmal wieder zum Erfolg der RegioAgrar Bayern beigetragen.

Auch im nächsten Jahr öffnet die RegioAgrar Bayern wieder ihre Tore. Und das zum elften Mal. Vom 23.02. bis 25.02.2021 in den Messehallen in Augsburg.

Aktuelle Fotos der RegioAgrar Bayern 2020 stehen unter: https://www.regioagrar-bayern.de/bildergalerie/ kostenfrei zum download zur Verfügung.