RegioAgrar Bayern: Plattform für Kommunikation und Information

RegioAgrar Bayern: Plattform für Kommunikation und Information

Landwirtschaftsmesse vom 2. bis 4. Februar in Augsburg weiter gewachsen

Die Landwirtschaftsmesse RegioAgrar Bayern schafft es auch 2016, mit den beiden Standbeinen – einem breiten Ausstellerspektrum und differenzierten Fachvorträgen – weiter zweistellig zu wachsen. Vom 02. bis 04. Februar findet die RegioAgrar Bayern mit 208 Ausstellern auf 4.850 Quadratmetern Standfläche in der Messe Augsburg statt. Sie wird von Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eröffnet.

Mit der wirtschaftlichen Entwicklung ist die Branche aktuell nicht zufrieden. Von einer „schwierigen Lage“ spricht Walter Heidl, der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes BBV. „Alles andere als zufriedenstellende Preise“ registriert Schwabens BBV-Bezirks­prä­sident Alfred Enderle. Dennoch dokumentiere die regionale Fachmesse die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft in Süddeutschland, die, so betont Heidl, eine „Zukunftsbranche“ sei.

Mit dem erneut stärkeren Schwerpunkt Landtechnik bis zu Dienstleistungsangeboten für Betriebsmanagement sucht die RegioAgrar Bayern wiederum Impulse zu setzen und sich als Informations- und Kommunikationsplattform zu profilieren. Einen weiteren Schwerpunkt setzt sie unter der diesjährigen Leitidee „Daseinsvorsorge in der Landwirtschaft“, der sich insbesondere der BBV annimmt, „Social Media“ im landwirtschaftlichen Kontext inklusive. Dafür setzen sich Landfrauen ein, die ferner im traditionellen Landfrauen-Dialog ein Themenspektrum vom Rollenkonflikt der Bäuerin und Hausfrau über Spirituelles bis zu trendigen Handarbeits- und Werkkursen abdecken. Die Jugendorganisation im BBV plant auf der Messe unter dem Motto „Jugend gestaltet das Land“ gesellschaftspolitische Aktivitäten und wird wieder den „Mister RegioAgrar“ als beispielhaften Vertreter des Berufsstands wählen.

Eine süße Versuchung steht mit der 2. Bayerischen Tortenmeisterschaft auf dem Programm. Bäuerinnen und Bauernhofcafes beteiligen sich mit über 50 Tortenkreationen im Wettbewerb um die „Besten vom Lande“. Dieses Spektakel steht auch „Sehleuten“ ohne Messebesuch offen. Die Torten werden nach der Prämierung durch eine fachkundige Jury zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt dem Bäuerlichen Hilfswerk des BBV zugute.

Mit 11 Prozent Ausstelleranteil aus europäischen Ländern ist die RegioAgrar Bayern auch ein Stück internationaler geworden. An der Spitze stehen Aussteller aus Österreich (12), gefolgt von den Niederlanden (5) und Anbietern aus Frankreich, Dänemark, Belgien, Großbritannien und der Schweiz.

RAB2016 - PM 3 - Bild - 28.1.
Zum sechsten Mal öffnet die RegioAgrar Bayern vom 2. bis 4. Februar in Augsburg ihre Tore. Bild: Christian Hilzenbecher