Die Besten vom Lande Zur Bayerischen Tortenmeisterschaft in Augsburg treten 30 Bäuerinnen und Bauernhofcafés an

Die erste Bayerische Tortenmeisterschaft sorgt schon im Vorfeld für Furore. Zur Kür während der RegioAgrar Bayern auf der Messe in Augsburg servieren 30 Landfrauen und Bauernhofcafés rund 80 süße Kreationen.

Mit originellen Namen warten zur Messehalbzeit – die Landwirtschaftsausstellung läuft vom 10. bis 12. Februar jeweils ab 13 bis 22 Uhr – die Tortenbäckerinnen aus Bayern und Baden-Württemberg auf. Die „Sautrog-Regenbogen-Torte“, die Heumilch- und die Schneewittchentorte, eine Schneegestöber- und eine Oberpfälzer Waldtorte gehen beispielsweise in den Wettbewerb.

Qualität und Geschmack, Füllung und Gesamteindruck der „besten Torte vom Lande“ verkostet vor Ort eine Jury aus Konditormeistern und Ökotrophologen. Nach Zufallsprinzip ausgewählte Messebesucher und Aussteller werden ihren eigenen Geschmack in die Bewertung der Fachleute einbringen. Und gleich danach steigt am Mittwoch, 11. Februar, die „Tortenschlacht“ mit Verkauf der Kreationen ab etwa 14 Uhr im Messe-Foyer. Der Erlös kommt dem Bäuerlichen Hilfsdienst zugute. Und die Gewinnerinnen der besten Torte vom Lande werden vom Präsidenten des Konditorenbundes und Jurychef, dem Augsburger Konditormeister Gerhard Schenk, im Messeforum ausgezeichnet.

Eröffnet wird die RegioAgrar Bayern durch Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Mit rund 180 Ausstellern auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern wächst sie nochmals über das im Vorjahr erreichte hohe Niveau. Die landwirtschaftliche Fachmesse wird veranstaltet von der Berliner Messegesellschaft E.G.E. European Green Exhibition GmH und getragen vom Bayerischen Bauernverband.